Zentrum für Mund-Kiefer-Gesichtschirugie
arrow spacer
  • button_praxis
  • button_leistungsspektrum
  • button_service
  • button_kontakt
  • button_anfahrt
Implantologie
metanavi implantologiemetanavi kieferchirogiemetanavi parodontologiemetanavi tumorbehandlungmetanavi kinderbehandlungmetanavi risikopatienten

Implantologie


In unserer Praxis bieten wir Ihnen moderne Behandlungsmethoden auf dem neusten Stand der Zeit. So sind wir unter anderem spezialisiert auf Implantologie. Implantate sind die beste und komfortabelste Lösung, um bei einem Zahnverlust die entstandene Lücke zu schließen. Ein Implantat dient als wurzelähnliche, feste Basis für die spätere Versorgung mit Kronen, Brücken oder zur Fixierung einer Prothese. Ein wichtiger Vorteil gegenüber herkömmlichem Zahnersatz:
Zur Befestigung müssen keine gesunden Zähne beschliffen werden. Aus diesem Grund werden Zahnimplantate immer beliebter.

Auf Grund unserer speziellen chirurgischen Ausbildung leisten wir für Sie sowohl die notwendige Diagnostik als auch die Behandlungsplanung und Durchführung. Gerne sind wir bei sämtlichen Fragen rund um den Aufbau des Kieferknochens und das umgebende Weichgewebe Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Grundlegendes zur Implantation


Bei der Implantation handelt es sich um eine klinisch vielfach bewährte Methode mit einer hohen Erfolgswahrscheinlichkeit. Allerdings sind jedoch einige Faktoren bekannt, die sich ungünstig auf die Behandlung auswirken können:


Im Sinne Ihrer Gesundheit bitten wir Sie, unser Team im Vorfeld einer Implantation auf mögliche Vorerkrankungen bzw. die Einnahme von Medikamenten hinzuweisen. In einem persönlichen Gespräch erklären wir Ihnen gerne den Behandlungsablauf und beantworten Ihnen alle Fragen.

Zum Ablauf einer Implantation


Sie wollen es ganz genau wissen? Im Folgenden beschreiben wir für Sie den Ablauf einer erfolgreichen Implantation. Zu Beginn der Behandlung ist eine exakte Diagnostik und Behandlungsplanung erforderlich. Um den Wurzelverlauf der Nachbarzähne sowie den genauen Verlauf der Nerven erkennen zu können, kann es erforderlich sein, eine dreidimensionale Untersuchung mit Hilfe eines CT durchzuführen. Bei dieser Methode kann auch das Knochenangebot genau vermessen werden, so dass eine exakte Implantatposition erreicht wird. Die Gefahr für Nachbarstrukturen wird hierbei stark minimiert. Desweiteren besteht auch die Möglichkeit, über zuvor angefertigte Schablonen die Implantation zu vereinfachen. Dadurch verkürzt sich die OP-Zeit stark, da die Planung vorher am Computer durchgeführt wird.
Der operative Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung oder kann auf Wunsch auch unter Sedierung oder Vollnarkose erfolgen. In der zu versorgenden Lücke wird zuerst das „Implantatbett“ passgenau vorbereitet. Anschließend wird ein Titanimplantat als Wurzelersatz in den Knochen eingebracht. Das darüber liegende Zahnfleisch wird vernäht und bereits nach einer Woche werden bei der Kontrolle die Fäden entfernt. Im Laufe der Heilungsphase wird das Implantat fest in den umgebenden Knochen integriert. Es verwächst und dient als sichere Basis für Ihren Zahnersatz.